Der Begriff Selbsthilfegruppe klingt schon irgendwie leicht angestaubt. Man
denkt, da sitzt man eh nur rum und redet. Ja, das stimmt meistens. Allerdings
sind Selbsthilfegruppen ein wichtiger Baustein, wenn es um Austausch und
den Erhalt von Informationen geht. Gerade der Austausch mit Gleichgesinnten
tut oft sehr gut, weil man sich plötzlich verstanden fühlt.

Da begegnet man Menschen, die

- das Gleiche erleiden / erleben,
- die einen nicht komisch anschauen,
- die genau verstehen, wie man sich selber fühlt.

Durch eine Selbsthilfegruppe bekommt man eine gewisse Sicherheit. Und nebenbei
gesagt: In vielen Selbsthilfegruppen gibt es auch gemeinsame Unternehmungen, z.B.
Ausflüge/Besichtigungen, sportliche Aktivitäten, Handarbeiten, Kochen und und und.

Immer mehr Selbsthilfegruppen werden von sehr engagierten Menschen gegründet,
um für Betroffene in ihrer Umgebung als AnsprechpartnerInnen da zu sein.

Auf den Unterseiten hier finden Sie die uns bekannten Selbsthilfegruppen, nebst
allen nötigen Daten, sowie Anlaufstellen für diejenigen, die gerne selbst eine
Selbsthilfegruppe gründen möchten, aber Unterstützung dabei benötigen.

An dieser Stelle möchten wir uns einmal ganz herzlich bei allen fleißigen
SHG-LeiterInnen und deren HelferInnen bedanken. Sie machen das alles in
ihrer Freizeit und natürlich ehrenamtlich. Das verdient großen Respekt, denn sie
müssten das ja nicht machen.