Helfen Sie mit!

help-direct-button

 

 

Herzlich Willkommen auf meinem Blog!
 
Zuerst einmal möchte ich mich kurz vorstellen:
Ich bin Anja, 24 und leide an einem Lipödem, genauer gesagt an einem Lipolymphödem. Betroffen sind überwiegend schwergradig meine Arme und Beine.
 
 
Der Blog dient dazu Euch einen Einblick und ein Gefühl zu geben vom Beginn, sprich der Diagnose, bis hin zur konkreten Behandlung mittels Liposuktion und den Monaten danach. Den Kampf mit Krankenkassen und Sanitätshäusern, gegen die soziale und gesellschaftliche Ausgrenzung und den eigenen inneren Schweinehund.
 
Das was Ihr hier lesen werdet ist sehr intim. Es sind meine Gedanken, Gefühle und Emotionen. Kurz um: mein Schicksal!
 
Bitte habt daher Verständnis, dass es keine Kommentarfunktion geben wird, denn für mich ist es schon unbegreiflich genug, das es immer noch viele unter uns gibt die andere verurteilen und beschimpfen, obwohl wir alle im selben Boot – dem Lipiboot - sitzen.
 
Wir alle Leiden, wenn auch unterschiedlich. Bei manchen ist das Lipödem weniger stark ausgeprägt, bei manchen mehr, was aber nicht bedeutet, dass jene mit schlankeren Beinen und Lipödem weniger Schmerzen haben, als andere offensichtlich „schwerer“ Betroffene.
 
Falls die ersten bösen Stimmen laut werden sollten, dass ich mich hiermit profilieren will, dem sei gesagt, dass das nicht so ist.
Es geht hier allein um das Gemeinwohl, denn mehr als 10 Mio. Frauen Deutschlandweit leiden an einem Lipödem. Viele wissen nicht, dass sie betroffen sind und viele, wie ich damals, sind nach der Diagnose einfach maßlos überfordert, weil man nicht weiß was einen erwartet und was konkret gemacht werden soll.
Und daher kam mir die Idee mit dem Blog. Gebündelte Informationen an einem konkreten persönlichen Beispiel – an mir!
 
Ich stehe zu meiner Krankheit und schäme mich nicht dafür. Alle in meinem Freundes- und Bekanntenkreis wissen davon, selbst meine Kollegen auf Arbeit. Ich habe kein Problem der Krankheit mit mir ein Gesicht zu geben und mich, wie ihr in den folgenden Beiträgen sehen werdet, fotografisch ablichten zu lassen.
 
Ich freue mich sehr, dass wir heute endlich das Projekt starten können und ich Euch nicht nur massenhaft Text, sondern auch eine bildliche Dokumentation bieten kann. Der Fotograf Christian Liebich wird mich über den gesamten Zeitraum fotografisch begleiten und für Euch alles genaustens bildlich dokumentieren.
 
Ich nehme Euch mit auf eine Reise – meine Reise, denn
 

"Der Weg ist das Ziel"

   (Konfuzius)
 

Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann klickt mal hier.

 
Alles Liebe,
Eure Anja